background

Blog

# 12.06.2017

Quadratisch, praktisch, GUT

Da näht man einen Restequilt und hat immer noch zugeschnittene Stoffe übrig.

Was tun damit?

 Nach einigem hin und her legen, wurden nun die restlichen Ocker- und Brauntöne aus dem Schrank geholt und doppelt so große Quadrate, als die Viererblocks, zu geschnitten. Für den unteren Teil und den Boden musste eine alte Jeans her halten. Mit Stylevil diagonal durch gequiltet entstand ein toller Effekt mit Höhen und Tiefen (ich glaube, das wird meine neue Lieblingseinlage für Taschen und ähnliches). Oben Reißverschluss und Jeanshenkel, die mit einem stabilen Seil gemacht wurden, angenäht, fertig ist meine neue Chortasche.

https://patchworkquerbeet.de/index.php/galerie/21-taschenparade/detail/107-reste-tasche-blau-braun-2017#

  

# 31.05.2017

29 Brauntöne und ein Himmelblau

Das war es:

In einem der früheren Mitgliederzeitschriften der Patchworkgilde Deutschland e. V., patchworkgilde.de, habe ich dieses Muster entdeckt. Genau das Richtige für einen Restequilt. 29 Reste von ocker bis dunkelbraun kamen aus meinem Schrank. Nur das Hellblau wurde gekauft. Für die Rückseite habe ich dann noch sieben größere Stücke Stoff in der blauen Schublade gefunden.

Zunächst wurde das Top zu 6 Teile genäht und maschinengequiltet dann in der "Quilt as you go"- Methode zusammengefügt. Nur ein schmaler Einfassrand drum  herum, FERTIG!

Nun bedeckt sie die Rücksitzband des Autos meines Mannes.

Und mein Stofflager? -. Sieht noch genau so voll aus wie vorher! Komisch!!!

 Da muss ich noch vieeele Restequilts nähen!

https://patchworkquerbeet.de/index.php/galerie/7-gut-zugedeckt/detail/108-2017-restedecke-in-brauntnen#